Die Heiligen Ungeheuerkarten

Aus Yugioh-Wiki
Version vom 30. März 2017, 18:14 Uhr von Raven (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Heiligen Ungeheuerkarten
[[{{{Image}}}]]
 Japan Flagge.png 三幻魔 (Sangenma)
       (Übersetzung): Three Phantom Demons
 England Flagge.png Sacred Beasts
Weitere Namen
Erschienen in
Ancient Prophecy
Dark Revelation 4
Duelist Saga
Legendary Collection 2
Shadow of Infinity

Karten

Karten aus dem Anime

Trivia

  • In der GX-Serie tauchen die heiligen Ungeheuerkarten erstmals auf. Sie beziehen ihre Kräfte von anderen Karten, sodass diese nach einer gewissen Zeit verschwinden. Nur Duellanten, die viel Duellenergie besitzen, können ihre eigenen Karten vor den Heiligen Ungheuern schützen.
  • Die Ungeheuerkarten können, wie es scheint ihrem Besitzer, zu großer Stärke verhelfen. So wurde Kagemaru zum Beispiel wieder verjüngt und Yubel hatte wieder genug Energie, um ihren Körper wiederherzustellen.
  • Da die Karten zu gefährlich waren, wurden sie unterhalb der Duellakademie versiegelt und hinter sieben Toren, die man nur mit 7 Geisterschlüsseln öffnen kann, verschlossen.
  • Optisch sind sie an die Götterkarten angelehnt.




Die legendären Themendecks des Yu-Gi-Oh!-Universum
Yu-Gi-Oh! Exodia, Die Götterkarten, Orichalcos
Yu-Gi-Oh! R (Manga) Böse
Yu-Gi-Oh! GX (Anime) Die Heiligen Ungeheuerkarten
Yu-Gi-Oh! GX (Manga) Die legendären Planeten-Karten
Yu-Gi-Oh! 5D's Erdgebundener Unsterblicher, Meklord-Imperator, Asen, Herr der Zeit
Yu-Gi-Oh! 5D's (Manga) Duel Dragons
Yu-Gi-Oh! ZEXAL Nummer